Vergabe aus Großabnahme in Eberstein gestartet

07.05.19

Dank der Hilfe der Spender für die über 50 Hunde der Großabnahme in Eberstein sind nun alle wieder wohlauf und zum Teil sogar schon bereit, sich ein schönes Plätzchen für die Zukunft zu sichern.

Es war eine absolute Notsituation - nicht nur für die Hunde selbst, sondern auch für uns. Plötzlich standen wir vor 55 verwahrlosten, abgemagerten, kranken und zum Teil schwer verletzten Hunden. Keine Frage, es war Gefahr im Verzug – wir mussten handeln, und zwar auf eigene Kosten, im Vertrauen, dass sich finanzielle Unterstützung finden würde.

Zum Glück reagierten viele aufmerksame Leser auf unsere Spendenaufrufe und ermöglichten es uns so, einen Teil der Kosten abzudecken. Wir sind weiterhin auf Spenden angewiesen, um den verbleibenden Hunden bis zur Vergabe spezielles Welpenfutter, Betreuung, Tiertraining zur Sozialisierung etc. gewährleisten zu können. Zu diesem Zweck wurde sogar eine eigene Welpenspielstunde eingeführt.

Hunde sind wieder wohlauf

Die Hauptsache ist jedenfalls, dass die Hunde, wenn auch zum Teil mit Nähten oder wie bei unserem schwer verletzten Müsli sogar mit einem Bein weniger, gesund, entwurmt, entfloht, sozialisiert, fit und munter sind. Sie können es kaum erwarten, endlich in ein eigenes Zuhause zu kommen, spazieren zu gehen und gestreichelt zu werden.

TiKo-Präsidentin Dr. Evelin Pekarek freut sich über den positiven Verlauf:

„Der zum Teil katastrophale Gesundheitszustand der Tiere nach der Abnahme konnte Gott sei Dank in fast allen Fällen saniert werden.

Damit überwiegt mein Glücksgefühl, so vielen Hunden eine gesunde, bessere Zukunft schenken zu können, gegenüber meinem Unverständnis, dass es so schwer kontrollierbar erscheint, die krankhafte Fehleinschätzung der eigenen Möglichkeiten, Tiere zu halten (Animal Hoarding), zu unterbinden und damit unnötiges Tierleid zu verhindern.“

Vergabe der ersten Hunde im TiKo hat begonnen

Die Hunde, die vom TiKo aufgenommen wurden, brauchten Zeit und mussten sich erholen. Zahlreiche Französische Bulldoggen, Doggen-Mischlinge, Old English Bulldoggs, Leonberger-Mischlinge, ein Schäfer-Mischling, ein Spitz-Mischling und ein weiterer Mischling freuen sich auf ein neues Zuhause.

Wie können Sie helfen?

Die Versorgung der Hunde bedeutet hohe Kosten für das TiKo für die medizinische Versorgung, Pflege und Betreuung. Mit Ihrer Spende helfen Sie Tieren in Not für einen Start in eine bessere und gesunde Zukunft. Vielen Dank für Ihre Spende!

Kennwort:                 Animal Hoarding

Spendenkonto:         IBAN: AT965200000004009991

                                    BIC: HAABAT2KXXX

Was können Sie noch tun?

Anhand dieses traurigen Beispiels möchten wir alle Tierfreunde auffordern, den zuständigen Behörden oder dem TierschutzKompetenzzentrum Kärnten Vernachlässigung, Misshandlung oder Quälerei von Tieren zu melden. Häufig kann den Tieren geholfen werden.

Bitte helfen Sie, indem Sie Tierquälerei melden unter:

Tierschutzombudsfrau des Landes Kärnten: Frau Dr. Jutta Wagner, E-Mail: tierschutz@ktn.gv.at Telefon: 050 536 37000

Unter folgendem Link finden Sie weitere Bilder zum Download, die Sie zu Pressezwecken verwenden können:

https://www.dropbox.com/sh/3ovkhw3rfdc1m2m/AADcMhdfC3jeBd1V5fDwcuVMa?dl=0

Bilddaten: ©TiKo_NinaZesar