Tierfreundliche Weihnachtszeit

Ein Leitfaden

Die festliche Jahreszeit steht vor der Tür, und während wir uns auf gemeinsame Momente mit Familie und Freunden freuen, sollten wir auch unsere pelzigen Begleiter nicht aus den Augen verlieren. Im Sinne einer Weihnachtszeit, die nicht nur feierlich, sondern auch sicher für unsere Haustiere ist, präsentieren wir hier einige wichtige Tipps.

  1. Weihnachtsdekorationen: Eine sichere Umgebung schaffen
    Christbaumkugeln und glitzerndes Lametta verleihen unseren Häusern eine prunkvolle Atmosphäre. Doch für neugierige Haustiere können sie schnell zur Gefahr werden. Platzieren Sie schmückende Elemente außerhalb ihrer Reichweite, um nicht nur eine sichere Umgebung, sondern auch eine entspannte Festtagsstimmung zu gewährleisten.

  2. Kerzen und Duftstoffe: Rücksicht auf sensible Sinne nehmen Kerzen und Düfte prägen die festliche Atmosphäre, können jedoch für Haustiere belastend sein. Offene Flammen stellen eine Gefahr dar, besonders für neugierige Tiere. Vermeiden Sie daher zu intensive Düfte und offene Flammen. Natürliche Kerzen ohne ätherische Öle oder künstliche Duftstoffe bieten eine sanftere Alternative für eine angenehme Atmosphäre.

  3. Festessen: Gesundheit geht vor Während leckere Köstlichkeiten unsere Freude steigern, können viele Lebensmittel für Haustiere gefährlich sein. Gänsekeule, Schokolade und Gewürze können ernsthafte gesundheitliche Probleme verursachen. Halten Sie daher an der gewohnten Ernährung ihrer Tiere fest und verzichten Sie darauf, ihnen Tischreste zu geben. Vergessen Sie nicht, auch den Mülleimer stets gut verschlossen zu halten.

  4. Tierfreundliche Geschenke: Mehr als Materielles schenken In dieser besonderen Jahreszeit, die oft vom Geschenkwahnsinn geprägt ist, sollten wir über materielle Gaben hinausdenken. Tierfreundliche Geschenke wie Tierpatenschaften, Spenden an Tierschutzorganisationen oder aufklärende Tierbücher tragen nicht nur zur Freude unserer Haustiere bei, sondern schärfen auch das Bewusstsein für den Tierschutz.

  5. Ruhezonen schaffen: Den Stress minimieren Mitten im festlichen Trubel ist es wichtig, ruhige Rückzugsorte für unsere Haustiere einzurichten. Laute Geräusche von Feuerwerken oder die ständige Aktivität während Familientreffen können für Tiere stressig sein. Schaffen Sie gemütliche Bereiche, in denen sich Ihre Haustiere zurückziehen und entspannen können.

  6. Tierärztliche Notfallvorbereitung: Gerüstet für alle Fälle Bereiten Sie sich auf eventuelle tierärztliche Notfälle vor, besonders wenn Feuerwerke in der Nähe sind. Informieren Sie sich über die Öffnungszeiten der Tierarztpraxen während der Feiertage und bewahren Sie die Kontaktdaten des nächstgelegenen tierärztlichen Notdienstes auf.

  7. Verantwortungsvolles Schenken: Eine lebenslange Bindung Die Entscheidung, ein Haustier zu adoptieren, ist eine lebenslange Verpflichtung und erfordert gründliche Überlegung. Tiere sind keine Geschenke! Bevor Sie diesen Schritt wagen, besuchen Sie lokale Tierheime, verstehen Sie die Bedürfnisse verschiedener Arten und Rassen und seien Sie bereit, die Verantwortung für ein neues Familienmitglied zu übernehmen.

Die Feiertage sollen nicht nur für uns Menschen, sondern auch für unsere tierischen Begleiter eine Zeit der Freude sein. Durch eine achtsame Gestaltung der weihnachtlichen Umgebung tragen wir dazu bei, dass alle Familienmitglieder die Weihnachtszeit genießen können.

Möchten Sie noch mehr für die Tiere im TiKo tun?