SukiEuropäisch Kurzhaar, Weiblich

Mmh, Gourmet Gold!

Name Suki
Rasse Europäisch Kurzhaar
Tiernummer 23210
Geschlecht Weiblich, kastriert
Geboren Februar 2015
Farbe grau braun mit weiß
Haarkleid / Fell kurzhaarig
Zeichnung getigert
Größe klein
Im Tierheim seit 21.09.2020
Tierpatenschaft Nein
Adoptierbar Ja
Notfellchen Ja

Schmusekatze

Suchst du Zuneigung? Ich tue es! Wenn du auch noch Streicheln, Schnurren und Pfoten, die deinen Schoß massieren magst, dann könnte es sein, dass wir viel gemeinsam haben. Ich suche jemanden der ruhige Zeiten und Zweisamkeit genießt. Könnte dieser Jemand du sein?

Tier adoptieren  

Mit oder ohne Gemüse ist das meine Lieblingsbowl für einen gemütlichen Self-Care-Abend! Gut, eigentlich ist es das einzige Essen, das meinem Gaumen schmeichelt. Das teile ich auch keinesfalls mit anderen Fellknödeln - die sind nur toxisch für meine Aura. Am besten schmeckt es mit einem edlen Tropfen Katzenmilch, mit dem ich meine Kehle befeuchte. Wenn die Sternenkonstellation richtig steht, genieße ich hier und da zusätzlich ein hochwertiges Leckerlistangerl. Da muss ich aber immer zuerst in mein Bullet Journal schauen, damit ich weiß, ob der Mond für so einen Snack richtig steht. Das ist nämlich alles nicht so einfach.

Wenn ich dann achtsam mein Slow Food zu mir genommen habe, mache ich mein Workout. Das besteht aus langsamen Yoga-Übungen, bei denen ich in Zeitlupe Stoffmäuse oder andere Yoga-Utensilien mit meiner Pfote bewege und ihre Bahn berechne. Dann denke ich immer eine Zeit lang bei einer Meditationsrunde darüber nach, was ich gerade gesehen habe. Und dann ist eine Runde Wellness mit schmusen und kuscheln angesagt. Wenn dann von meiner Smoothiebowl noch etwas übrig ist, tauche ich ab und zu mein Schwänzchen hinein - das ist gut für die Schönheit und ein glänzendes Fell (und ganz bestimmt Absicht!). Aber nun gebe ich das Wort zu meiner Managerin - ich bin nämlich eine Bloggerin mit Handicap; und genau darüber müsst ihr noch etwas wissen:

Suki ist ein Notfellchen, das uns besonders am Herz liegt. Die Mutter von Suki war Trägerin des FIP-Virus, welches sie während ihrer Trächtigkeit auf sie übertrug. Somit ist Suki Trägerin des FIP-Erregers, den sie auch an andere Katzen durch direkten Kontakt übertragen kann. Als Trägerin des Erregers  kann eine Infektion jederzeit ausbrechen - muss sie aber nicht! Katzen mit diesem Virus können durchaus ein langes Leben führen, müssen aber dafür in der Wohnung gehalten werden, um eine Übertragung des Erregers auf andere Katzen zu vermeiden.

Kommt es zum Ausbruch der Erkrankung, ist eine Heilung nicht mehr möglich. In absehbarer Zeit würde die Katze dann über die Regenbogenbrücke gehen müssen. Es braucht also einen besonderen Freund, der Suki begleitet – vielleicht sehr lange, vielleicht auch etwas kürzer. Weitere Informationen zu dieser Infektionskrankheit und ihren Verlauf geben Ihnen gerne unser TiKo-Tierarzt und unsere TiKo-Tierarztassistentin.

Tier adoptieren