Tierrettung

Tieren in Not hilft in Kärnten die Tierrettung. Das Tierschutzkompetenzzentrum Kärnten ist für verletzte oder erkrankte Tiere da - an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr.

TIERRETTUNGSNOTRUF

0664 1554429 (MO - SO 0 - 24 Uhr)

Ob Tag oder Nacht, Feiertag oder Wochenende: Wir sind immer für Tiere in Not da. Pro Jahr führt die TiKo-Tierrettung rund 500 Einsätzen durch. Auch in vielen Telefongesprächen helfen wir Tierbesitzern und Tierfreunden bei der Bewältigung gesundheitlicher Probleme von Hund, Katze und anderen Haus- sowie Wildtieren. Die finanzielle Basis für diese wichtige Arbeit der Tierrettung verdanken wir der großzügigen Unterstützung von Familie Gaston und Kathrin Glock.

Bergung, Erstversorgung, Transport und Pflege

Die TiKo-Tierrettung ist im Raum Kärnten und Klagenfurt eine wichtige Einrichtung für Tierfreunde und für die öffentliche Hand. Unsere Tierretter helfen verletzten Tieren, agieren bei Tierquälerei, bei Delogierungen, bei Unfällen mit Tieren und wenn Tierbesitzer versterben.

Wir erledigen die Erstversorgung sowie den Transport und kümmern und um die weitere Pflege der Tiere. Durchgehend steht ein Bereitschaftsdienst teilweise aus hauptberuflichen Tierrettungsfahrern und Fahrerinnen bereit. Sie nehmen Notrufe entgegen und beraten in schwierigen Situationen. Unsere Tierretter fahren täglich zwischen 0-24h um Tieren zu helfen. Zwischen 20 Uhr und 8 Uhr helfen uns die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Vereins für Tierrettungswesen dabei, telefonisch die Einsatznotwendigkeit abzuklären. In den Nachtstunden kooperieren wir bei den Einsätzen mit der Feuerwehr.

Bitte beachten Sie: Unsere Tierrettung kann sich nur um verletzte und erkrankte Tiere im Raum Kärnten kümmern. Bitte fragen Sie bei Notfällen in anderen Bundesländern beim Tierheim in Ihrer Nähe nach der nächstgelegenen Tierrettung! Sie können sich auch an den Notruf der Polizei wenden.

So läuft eine Tierrettung ab - das sollten Sie wissen!

Nicht verletzte Tiere

werden im Klagenfurter TiKo aufgenommen und versorgt, bis der Besitzer gefunden wird. Sollten die Tiere nicht innerhalb von 30 Tagen abgeholt werden, gibt sie die Behörde frei, um sie an ein neues Zuhause vermitteln zu können.

Verletzte Tiere

werden von unserem Tierarzt versorgt oder zu den uns bekannten Tierkliniken transportiert. Nach der Behandlung kommen die Tiere dann in das TiKo.

Wann fahren wir nicht?

Unsere Tierretter fahren erst dann los, wenn ein Tier bereits eingefangen ist. Freilaufende Tiere haben meist den gemeldeten Platz wieder verlassen, bevor die Tierrettung eintrifft.

Was dürfen wir nicht?

Laut gesetzlichen Vorgaben darf unser Tierschutzverein eine Reihe von Tierarten (kleine und große Wildtiere, Nutztiere) nicht aufnehmen und versorgen. In diesen Fällen vermittelt unsere Tierrettung an verlässliche Kooperationspartner, um auch diesen Tieren schnell zu helfen.